News

« zurück zur Übersicht

Irdning bleibt Punktelos in Judenburg

Mittwoch, 29. Mai 2019

Punktelos in Judenburg: Beim Nachzügler Irdning brennt der Hut gewaltig!

Am Sonntagnachmittag traf der FC Judenburg in der Oberliga Nord auf den ATV Mercando Irdning. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Diese Hoffnung erfüllte sich für die Pichler-Truppe aber nicht. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich die Irdninger drei Runden vor Saisonschluss weiterhin am Tabellenende wiederfinden. Die Rastl-Mannen hingegen konnten im Hinblick auf den möglichen Relegationsplatz wichtige Zähler gutschreiben. Derzeit deutet vieles daraufhin, dass sich den 2. Rang, Bad Mitterndorf, Judenburg und Schladming untereinander ausmachen werden. Schiedsrichter war Philipp Duschek, assistiert wurde er von Ahmedin Hodzic und Selami Jashanica. 110 Zuseher waren mit von der Partie.

Es sollte nur zu Irdninger Teilerfolgen reichen

Mit dem ersten Angriff gelingt es den Judenburgern bereits in Führung zu gehen. Nach einem Flankenball von Kevin Klicnik ist es Martin Fellner, der per Kopf für das rasche 1:0 Sorge trägt. Was die Irdninger aber nachfolgend nicht davon abhalten sollte, sich voll ins Zeug zu legen. Hat man es sich doch vorgenommen, dem Abstieg im Finish doch noch ein Schnippchen zu schlagen. In der 18. Minute gelingt es auch den 1:1-Gleichstand herzustellen. Marijan Blazevic trfft dabei mit einem sehenswerten Freistoßball aus 25 Metern in die Maschen. Daraufhin sind die Hausherren wieder am Zug. 32. Minute: Anel Kocijan wird auf die Reise geschickt. Diese Chance weiß er gegen seinen Ex-Verein zum nützen - neuer Spielstand: 2:1. Kurz vor dem Pausenpfiff trifft Edwin Hodzic nur die Torstange. So gesehen sind die Irdninger mit dem 2:1-Halbzeitstand gut bedient. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Judenburg sorgt jetzt für klare Fronten

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen sind es die Judenburger, die mehr und mehr die Initiative übernehmen. Die spielerische Überlegenheit gelingt es auch in Treffer umzumünzen. 50. Minute: Nach einem Reiter-Eckball setzt Rene Fischer einen Kopfball an das Quergebälk. 61. Minute: Langer Ball auf Rene Fischer, der für das 3:1 verantwortlich zeichnet. Nur 5 Minuten später schnürt der selbe Spieler mit dem 4:1 einen Doppelpack: Zugleich Saisontor Nummer 9 für den Angreifer. Damit aber noch nicht genug: In der 73. Minute erhöht Christian Ritzmaier den Spielstand mit einem Elfmetertor auf 5:1 (Saisontreffer 11). Für den Schlusspunkt sorgen die Irdninger in der Person von Marijan Blazevic, der in der 89. Minute mit seinem 14. Tor, für den 5:2-Spielendstand sorgt. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Kindberg-Mürzhofen beweisen, Irdning trifft auf Rottenmann und hofft sich dabei rehabilitieren zu können. 


FC JUDENBURG - ATV IRDNING 5:2 (2:1)
Torfolge: 1:0 (1. Fellner), 1:1 (18. Blazevic), 2:1 (32. Kocijan), 3:1 (61. Fischer), 4:1 (66. Fischer), 5:1 (73. Ritzmaier/Elfer), 5:2 (89. Blazevic)

Quelle: https://www.ligaportal.at/stmk/oberliga/oberliga-nord/spielberichte/69558-punktelos-in-judenburg-beim-nachzuegler-irdning-brennt-der-hut-gewaltig

« zurück zur Übersicht