News

« zurück zur Übersicht

In bester Geberlaune: Judenburg brettert auch über Irdning drüber!

Montag, 2. September 2019

In bester Geberlaune: Judenburger Starensemble brettert auch über Irdning drüber!

 
In der Oberliga Nord empfing am Freitagabend der Tabellenerste der FC Judenburg in der 3. Runde den Tabellenvierten den ATV Gabriel Irdning. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Judenburg mit 5:2 das bessere Ende für sich. Und auch diesmal konnten sich ganz klar die Judenburger durchsetzen. Damit bestätigten die Schöggl-Mannen ihre starke Form bzw. ist man mit dem Punktemaximum ganz vorne in der Tabelle zu finden. Die Irdninger standen auf verlorenen Posten bzw. fasste man die zweite Saisonpleite aus. Der Spielleiter war Andreas Kollegger, assistiert wurde er von Gernot Kollmann und Marco Zarnik. 120 Zuseher waren auf der Kunstrasenanlage mit von der Partie.
 
Die Judenburger sind das bestimmende Team
Gleich in den ersten Minuten bearbeitet FC Judenburg die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. 11. Minute: Michael Pfingstner wird mit einem Steilpass freigespielt, der für das frühe 1:0 Sorge trägt. Dieser frühe Gegentreffer trägt nicht wirklich zur Sicherheit im Spiel der Gäste bei. So ist ist die Pichler-Truppe permanent damit beschäftigt die variantenreichen Angriffe der Hausherren im Zaum zu halten. Das klappt bis zur 36. Minute, da aber kommt es zum 2:0. Rene Fischer ist es, der sich mit dem 2:0 in die Schützenliste eintragen kann. Damit unterstreichen die Judenburger, dass auch diesmal mit ihnen zu rechnen sein wird, wenn es darum geht die Spitzenplätze in der Liga zu vergeben. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.
 
Für die Irdninger gibt es nichts zum holen
Auch im zweiten Durchgang sind die Heimischen das klar federführende Team. Das Gegenüber ist nur am reagieren anstatt am agieren. 53. Minute: Rene Fischer ist erneut zur Stelle, er zeichnet für das 3:0 verantwortlich. Damit war die Entscheidung in dieser Partie auch gefallen Denn die Irdninger waren in keinster Weise in der Lage den Judenburgern das Wasser zu reichen. In der Schlussviertelstunde legen die spielfreudigen Hausherren noch zwei Stück drauf. Kevin Klicnik ist es, der in der 79. bzw. 91. Minute noch einen Doppelpack schnürt - Spielendstand: 5:0. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und Judenburg darf über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der nächsten Runde gastieren die Judenburger in Kindberg-Mürzhofen. Irdning steht der Gang nach Trofaiach bevor.
 
FC JUDENBURG - ATV IRDNING 5:0 (2:0)
Torfolge: 1:0 (11. Pfingstner), 2:0 (36. Fischer), 3:0 (53. Fischer), 4:0 (79. Klicnik), 5:0 (91. Klicnik)
 
Stimme zum Spiel: Fritz Grassl, Sektionsleiter Judenburg: "Am Heimsieg gibt es überhaupt nichts zu rütteln bzw. war dieser in keinster Weise in Gefahr. Derzeit passt die Harmonie innerhalb der Mannschaft bestens. In dieser Tonart darf es ruhig weitergehen."
 
Quelle: https://www.ligaportal.at/stmk/oberliga/oberliga-nord/spielberichte/71193-in-bester-geberlaune-das-judenburger-starensemble-brettert-auch-ueber-irdning-drueber
« zurück zur Übersicht