News

« zurück zur Übersicht

Leaderposition behauptet: Judenburg gibt sich gegen die "Jungfalken" keine Blöße!

Montag, 30. September 2019

Leaderposition behauptet: Judenburg gibt sich gegen die "Jungfalken" keine Blöße!

Am Freitagabend durften sich die Besucher in der Oberliga Nord auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams den FC Judenburg und die Kapfenberger SV Amateure freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Judenburg mit 2:0 das bessere Ende für sich. Auch diesmal konnten sich die Murtaler durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Schöggl-Truppe die Tabellenführung erfolgreich verteidigen kann. Für die Petrovic-Schützlinge sieht der Sachverhalt hingegen etwas anders aus. So haben die "Jungfalken" überhaupt erst 4 Punkte auf der Habenseite. Der Spielleiter war Markus Macher, assistiert wurde er von Kurt Duschek und Gerhard Holzmann. 100 Zuseher waren am Kunstrasenplatz mit von der Partie.
 
Judenburg legt Effizienz an den Tag
In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Was daran liegt, dass sich beide Teams vorerst in der Defensive bestens verkaufen. Gelingt es doch einmal die Abwehrreihe zu umkurven, sind mit Endrit Basha und Lukas Thonhofer immer noch zwei verlässliche Torleute zur Stelle. So kommt es auch, dass sich die Gäste als krasser Außenseiter, durchaus Chancen ausrechnen dürfen, beim Leader zu einem Punktezuwachs zu gelangen. Aber mit einem Judenburger Doppelschlag erfahren diese Hoffnungen der KSV'ler einen herben Dämpfer. In der 36. Minute ist es Kevin Klicnik, der seine Farben mit 1:0 in Führung bringt. Bereits mit dem nächsten Angriff steht es 2:0. Diesmal ist es Kevin Krenn, der sich in die Schützenliste eintragen kann. Mit diesem Spielstand geht es auch in die Halbzeitpause. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.
 
Die Bemühungen der Gäste bleiben unbelohnt
Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 6 Verwarnungen, können die Gäste streckenweise durchaus Paroli bieten. Mehr noch, mit einem engagierten Auftritt gelingt es nach Wiederbeginn den Ausgleich herzustellen. In der 50. Minute zeichnet Simon Staber für das Anschlusstor zum 2:1 verantwortlich. In der 56. Minute kommt es zum 2:2: Peter Frühwirth steht dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Aber wenn es darauf ankommt, verstehen es die Hausherren nachzusetzen. In der 58. Minute ist Christian Ritzmaier mit dem 3:2 zur Stelle. Auch das 3:3 durch den 21-jährigen Brasilianer Vitor Araujo Vieira (71.) steckt der Gastgeber anstandslos weg. So sind es Ritzmaier (86. ) und Markus Zmugg (90.), die die Partie endgültig auf Eis legen - Spielendstand: 5:3. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Judenburg drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Bad Mitterndorf. Die KSV Amateure hingegen muss die Niederlage erst verdauen und haben gegen Irdning die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.
 
FC JUDENBURG - KSV AMATEURE 5:3 (2:0)
Torfolge: 1:0 (36. Klicnik), 2:0 (37. Krenn), 2:1 (50. Staber), 2:2 (56. Frühwirth), 3:2 (58. Ritzmaier), 3:3 (71. Araujo Vieira), 4:3 (86. Ritzmaier), 5:3 (90. Zmugg)
 
Stimme zum Spiel: Fritz Grassl, Sektionsleiter Judenburg:
"Das Spiel war abwechslungsreich und an Spannung kaum zu überbieten. Die Kapfenberger konnten verdeutlichen, dass sie bislang unterm Wert geschlagen wurden. Wir verfügten letztendlich mit den zwei Treffern in der Schlussphase  über den längeren Atem."
 
Quelle: https://www.ligaportal.at/stmk/oberliga/oberliga-nord/spielberichte/72271-leaderposition-behauptet-judenburg-gibt-sich-gegen-die-jungfalken-keine-bloesse
 
 
« zurück zur Übersicht