News

« zurück zur Übersicht

Riesentöter: Bad Mitterndorf gelingt es Judenburg vom Thron zu stürzen!

Montag, 7. Oktober 2019

Riesentöter: Bad Mitterndorf gelingt es Judenburg vom Thron zu stürzen!

Am 8. Spieltag kam es in der Oberliga Nord zum Aufeinandertreffen des ASV Bad Mitterndorf mit dem FC Stadtwerke Judenburg. Dabei kam es dazu, dass es die Salzkammergütter bewerkstelligten, den Judenburgern die Leaderposition zu nehmen. Die Ziller-Truppe ihrerseits ist aktuell nun im Verfolgerfeld zu finden. Die Schöggl-Schützlinge weisen aktuell noch 3 Punkte mehr auf und sind am 3. Tabellenplatz antreffbar. Der Spielleiter war Thomas Paier, assistiert wurde er von Daniel Kreiner und Reinhold Summer. 200 Zuseher waren im Grimming Stadion mit von der Partie.
 
Der erste Abschnitt verläuft torlos
Bislang waren die Murtaler, einmal abgesehen von der Leermeldung bei Kindberg-Mürzhofen, sehr konstant unterwegs. Aufgrunddessen zählen die Judenburger auch völlig zurecht zum engeren Kreis der Titelanwärter. Diesmal aber musste man wieder einmal die volle Punkteanzahl abliefern. Was jetzt nicht wirklich förderlich ist für die Judenburger Ambitionen, sich nach Möglichkeit die Winterkrone aufzusetzen. Aber man wird diese Niederlage nach einer kurzen Aufarbeitung zum wegstecken wissen. Schon am nächsten Spieltag kommt es zuhause zum Duell gegen den noch unbesiegten Leader aus Murau. Bad Mitterndorf konnte einmal mehr aufzeigen, dass man mit jedem Gegner in der Liga mithalten kann. Wenn man jetzt auch noch Kontinuität reinbringt, wäre mit dabei, dort wo die Musik spielt. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische mit dem Halbzeitstand von 0:0 in die Kabinen zum Regenerieren.
 
Die Hausherren verfügen über den längeren Atem
Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 2 Verwarnungen, kommt es zu einer Begegnung die soweit auf Augenhöhe abläuft. Am regennassen Terrain gelingt es keiner Mannschaft, sich einen entsprechenden Vorteil zu verschaffen. In der 57. Minute zappelt das Leder aber erstmalig im Netz. Nach Habeler-Vorarbeit ist es Andreas Pliem, der für das 1:0 verantwortlich zeichnet. Mit diesem Treffer kommt wesentlich mehr Leben in die Partie. Jetzt sind auch die Gäste gefordert, in der Offensive etwas brauchbares auf die Beine zu stellen, will man nicht punktelos die Heimreise antreten. In der 81. Minute gelingt es tatsächlich den 1:1-Gleichstand herzustellen - Torschütze: Christian Ritzmaier. Aber in der 84. Minute gelingt den Bad Mitterndorfer der Siegestreffer. Nach einer Freistoßvorlage ist es Mario Lemes, der per Kopf den 2:1-Spielendstand markiert. In der nächsten Runde gastiert Bad Mitterndorf in Irdning. Judenburg besitzt gegen Murau das Heimrecht.
 
ASV BAD MITTERNDORF - FC JUDENBURG 2:1 (0:0)
Torfolge: 1:0 (57. A. Pliem), 1:1 (81. Ritzmaier), 2:1 (84. Lemes)
 
Quelle: https://www.ligaportal.at/stmk/oberliga/oberliga-nord/spielberichte/72564-riesentoeter-bad-mitterndorf-gelingt-es-judenburg-vom-thron-zu-stuerzen

 

« zurück zur Übersicht