News

« zurück zur Übersicht

Winterkrone in Aussicht: Judenburg mit dem Derbysieg in Unzmarkt!

Montag, 4. November 2019

Winterkrone in Aussicht: Judenburg mit dem Derbysieg in Unzmarkt!

Am 12. und zugleich vorletzten Herbstspieltag kam es in der Oberliga Nord zum Aufeinandertreffen des SV ET KÖNIG Unzmarkt-Frauenburg gegen den FC Stadtwerke Judenburg. Und dabei gelang es der Schöggl-Truppe mit einem Derbysieg die Tabellenführung zu erobern. Was deswegen möglich war, weil Kindberg-Mürzhofen beim ESV Knittelfeld über eine Unentschieden nicht hinaus kam. Die Unzmarkter musste unter Neo-Trainer Liusu im vierten Spiel die erste Niederlage hinnehmen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Unzmarkter weiterhin im Tabellen-Mittelfeld vertreten sind. Der Spielleiter war Michael Spörk, assistiert wurde er von Christian Birnstingl. 250 Zuseher waren im Murstadion mit von der Partie.

Unzmarkt mit einer starken Darbietung

Bereits nach wenigen Augenblicken deutet der Gastgeber an, dass er es vor hat, den Judenburgern nach Möglichkeit in die Suppe zu spucken. Aber Dennis Reinwald lässte die Topmöglichkeit auf das 1:0 ungenützt. So sind es die Gäste, denen es gelingt, in der 12. Minute für das 0:1 zu sorgen. Dabei wird ein Flankenball von Christian Ritzmaier noch entscheidend abgefälscht. Was die Hausherren aber nicht wirklich aus der Balance bringen sollte. So wird weiterhin zielstrebig der Weg zum gegnerischen Tor gesucht. 28. Minute: Nach einer Zisser-Freistoßvorlage ist es Manuel Cernko, der mit dem Ausgleichstor, einmal mehr Kopfballstärke beweist. Nachfolgend verläuft das Murtal-Derby auf Augenhöhe. Von einem Tabellen-Unterschied war nichts bemerkbar - Halbzeitstand: 1:1.

Kapitän Christian Ritzmaier und Kevin Klicnik jubeln über den Derbysieg in Unzmarkt. Der Herbstmeistertitel ist zum greifen nahe.

 

Der Favorit kann sich durchsetzen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, haben die Judenburger ordentlich damit zu tun, die Heimischen im Zaum zu halten. Und das obwohl man in der 47. Minute mit 1:2 in Führung gehen kann. Markus Zmugg ist dabei mit einem Abstaubertor erfolgreich. In weiterer Folge zeigen die Unzmarkter auf, dass man es drauf hat, auch ein zweites Mal auszugleichen. Was aber nicht sein sollte, nach einer gespielten Stunde sind es doch die Gäste, die spät aber doch das Spiel in den Griff bekommen. Aber trotz der einen oder anderen vielversprechenden Möglich sollte sich am Spielstand bis in die Schlussphase hinein, nichts ändern. In der 81. Minute trifft Rene Fischer nur den Torpfosten, in der 90. Minute macht er besser. Der Tormacher ist letztlich für den 1:3-Spielendstand verantwortlich. In der letzten Herbstrunde gastieren die Unzmarkter in Irdning. Judenburg besitzt gegen Obdach das Heimrecht.

 

SV UNZMARKT - FC JUDENBURG 1:3 (1:1)
Torfolge: 0:1 (12. Ritzmaier), 1:1 (28. Cernko), 1:2 (47. Zmugg), 1:3 (90. Fischer)

Stimme zum Spiel: Fritz Grassl, Sektionsleiter Judenburg:

"Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen bestens eingestellten Gegner. Die Unzmarkter agierten taktisch clever, demzufolge war es auch ein Geduldspiel. Schlussendlich aber verfügten wir doch verdientermaßen über den längeren Atem. Jetzt ist es unser Vorhaben, uns beim letzten Herbstspiel zuhause gegen Obdach, die Winterkrone aufzusetzen."

 

Photo: Richard Purgstaller

Quelle: https://www.ligaportal.at/stmk/oberliga/oberliga-nord/spielberichte/73597-winterkrone-in-aussicht-judenburg-mit-dem-derbysieg-in-unzmarkt

« zurück zur Übersicht